Ganzheitliche Zahnmedizin

Dr. Wojak

Unter ganzheitlicher Zahnmedizn versteht man den Gedanken, Patienten umfassend und nicht nur vom Aspekt der Zahnkrankheiten allein zu behandeln.

Dies bedeutet in der Praxis, dass zum Beispiel Probleme mit dem 'Biss' bei permanenten Rückenbeschwerden berücksichtigt werden müssen. Ebenso Probleme mit dem Kiefergelenk, die häufig mit Wirbelsäulenproblemen einhergehen. Auch das 'Knirschen' oder 'Pressen' weist auf eine starke innere Anspannung hin, die beobachtet und - wenn notwendig - therapiert werden muss.

Dazu sind - nach entsprechender Vordiagnostik (Die Aufnahme des 'funktionellen Muskelbefundes' und anderer Parameter) - häufig sogenannte Schienen erforderlich, deren Aufgabe die Entspannung der gereizten und verhärteten Muskulatur ist. Dies wird notwendigerweise durch Übungen des Patienten ergänzt. In einigen Fällen ist auch zusätzlich eine Stromreiztherapie sinnvoll (TENS= Transcutane elektrische Nerven Stimulation).

In der Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt - Orthopäden - Osteopathen und Krankengymnasten gilt es, die Therapien optimal aufeinander abzustimmen. Dazu dient ein Netzwerk von Spezialisten, die zum Wohl des Patienten zusammenarbeiten.

In diesen Bereich gehört auch die Austestung von zahnärztlichen Werkstoffen auf Verträglichkeit, das Wissen um die Beziehungen zwischen Zähnen und Organen und die Berücksichtigung psychosomatischer Faktoren.

Die Austestung auf Verträglichkeiten wird in unserer Praxis sowohl kinesiologisch als auch über die Methode der pulskontrollierten Akupunktur nach Bahr durchgeführt. Sie ermöglicht eine Bestimmung, welche Stoffe aktuell Probleme bereiten könnten und deshalb nicht eingesetzt werden sollten. Ein Testen in die Zukunft ist allerdings nicht möglich, da sich die Lebensumstände, Abwehrkräfte und energetischen Bedingungen ändern!